Allgemeine Geschäftsbedingungen für Händler

Rechtliche Hinweise

Allgemeine Verkaufsbedingungen für Händler bei Fernabsatz

Artikel 1 – Begriffsbestimmungen

Produkt/Produkte/Materialien/Waren: das im Onlinekatalog des Verkäufers zu findende Produktangebot

Firmenadresse: Hille 174, BE-8750 Zwevezele

Käufer: Die natürliche oder juristische Person, die im Rahmen der Ausübung ihres Berufs oder Geschäfts handelt und einen Fernabsatzvertrag mit dem Verkäufer abschließt

Verkäufer: Die juristische Person, die dem Käufer Materialien und/oder Dienstleistungen auf Distanz anbietet

Parteien: Gemeinsame Bezeichnung für Käufer und Verkäufer

Vertrag: Ein Vertrag, bei dem im Rahmen eines vom Verkäufer organisierten Fernabsatzsystems für Materialien und/oder Dienstleistungen bis einschließlich des Vertragsabschlusses ausschließlich ein oder mehrere Fernkommunikationsmittel zum Einsatz kommen

Onlineshop: Der Name der Domain, unter welcher der Käufer Materialien des Verkäufers bestellen kann: shop.joriside.be

Artikel 2 – Identität des Verkäufers

Joris Ide NV
Hille 174,BE- 8750 Zwevezele
USt-IdNr. BE0450.452.063
RJP Gent, Abteilung Brügge
Tel. allgemein: +32 (0)51.610.777
Alle Kontaktdaten und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit uns finden Sie im Onlineshop unter der Rubrik „Kontaktieren Sie uns“.

Artikel 3 – Anwendungsbereich

Der Käufer erkennt ausdrücklich an, dass die derzeit geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen auf jedes Angebot von, jede Bestellung bei, jeden Vertrag mit und jede Lieferung durch den Verkäufer anwendbar sind.  Mit anderen Worten: Ausschließlich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen Käufer und Verkäufer und sind stets zusammen mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers für gewöhnlichen Absatz zu betrachten.    Im Falle eines Widerspruchs haben diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen für Händler bei Fernabsatz Vorrang.

Käufer und Verkäufer vereinbaren ausdrücklich, dass andere Einkaufsbedingungen, allgemeine Geschäftsbedingungen etc. als die des Verkäufers keinesfalls auf den zwischen Käufer und Verkäufer geschlossenen Vertrag anwendbar sind, auch nicht stillschweigend.

Abweichungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung des Verkäufers.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, seine allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehaltlich der vorherigen Ankündigung und Annahme durch den Käufer jederzeit zu ändern.


Artikel 4 – Angebot, Bestellung und Auftragsbestätigung

4.1 Angebot

Wenn ein Angebot nur eine begrenzte Gültigkeitsdauer hat oder bestimmten Bedingungen unterliegt, wird dies im Onlineshop des Verkäufers ausdrücklich angegeben. Das Angebot umfasst stets ausreichende Informationen, sodass für den Käufer klar ist, was seine Rechte und Verpflichtungen beinhalten.

Jedes Angebot des Verkäufers gilt unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Verfügbarkeit der betreffenden Materialien. 

4.2 Bestellung

Eine Bestellung im Onlineshop kann in niederländischer, französischer oder deutscher Sprache erfolgen. Die weitere Kommunikation und die Bestellung finden somit in der vom Käufer gewählten Sprache statt. 

Der Käufer gibt seine Bestellung anhand des Onlinekatalogs auf.

Zur Bestellung eines Produkts muss der Käufer das Produkt seinem Warenkorb hinzufügen. Danach gibt der Käufer seine Kontaktdaten und Abrechnungsdaten ein. Am Ende des Bestellvorgangs muss der Käufer ein Profil anlegen. Infolgedessen werden seine Daten gespeichert und muss der Käufer bei einer Folgebestellung nicht alle seine Daten neu eingeben.

Mit seiner Bestellung erkennt der Käufer ausdrücklich den Preis, die Eigenschaften der Materialien und die Anwendbarkeit der derzeit geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den mit dem Verkäufer zu schließenden Vertrag an.

Der Käufer erkennt an, dass seine Bestellung ab dem Zeitpunkt ihrer Erteilung endgültig ist und nicht geändert, storniert oder widerrufen werden kann, es sei denn, es liegt eine vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers vor.

4.3 Auftragsbestätigung

Nach der Erteilung der Bestellung durch den Käufer erhält der Käufer innerhalb von 24 Stunden vom Verkäufer eine elektronische Auftragsbestätigung.

Ein Link zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen, der auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden kann, wird der Auftragsbestätigung hinzugefügt.

Ab dem Zeitpunkt des Eingangs dieser elektronischen Auftragsbestätigung beim Käufer entsteht zwischen den Parteien ein auf elektronischem Wege geschlossener Vertrag.

In dieser Auftragsbestätigung wird die Bestellung des Käufers unter Angabe der (unter Vorbehalt stehenden) erwarteten Lieferfrist bestätigt. Der Käufer erkennt ausdrücklich an, dass der Verkäufer die angegebene Lieferfrist einseitig ändern kann.

Artikel 5 – Preise

Die vom Verkäufer angegebenen Preise werden in Euro ausgedrückt. Der Verkäufer kann zusätzlich zum Preis auch Mehrwertsteuer, Verpackungskosten, Transportkosten und andere vom Käufer zu tragende Zölle und Steuern in Rechnung stellen. Dies wird vor der endgültigen Bestellung deutlich angegeben.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die im Onlineshop angegebenen Preise einseitig zu ändern.

Artikel 6 – Zahlung

6.1. Allgemeines und Eigentumsvorbehalt

Die vom Käufer bestellten Materialien bleiben Eigentum des Verkäufers, bis der Käufer den Preis vollständig an den Verkäufer entrichtet hat.

Jede Bestellung durch den Käufer erfolgt mit der ausdrücklichen Verpflichtung des Käufers, den Gesamtpreis der bestellten Materialien an den Verkäufer zu entrichten.

Falls die Zahlung des Käufers bei der Erteilung der Bestellung nicht zu 100 % entgegengenommen werden kann, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Annahme und die Lieferung/Abholung der Bestellung auszusetzen.

6.2. Rechnungsstellung

Der Käufer entrichtet den vollen Betrag direkt bei Abschluss der Bestellung.

Die verwendete Zahlungskarte wird am Tag der Aufgabe der Bestellung mit dem betreffenden Betrag belastet.

Artikel 7– Abholung/Lieferung

7.1. Allgemeines

Bei der Aufgabe seiner Bestellung kann der Käufer wählen zwischen 1) der Abholung der Bestellung an der Firmenadresse oder 2) der Lieferung der Bestellung durch den Verkäufer, es sei denn, der Verkäufer gestattet die Abholung der Materialien aus Sicherheits- oder anderen Gründen nicht.

7.2. Abholung

Die Abholung erfolgt am zwischen Verkäufer und Käufer vereinbarten Datum an der Firmenadresse, wie in der Auftragsbestätigung bestätigt, und ist nur während der vom Verkäufer angegebenen Öffnungszeiten möglich. Falls der Käufer es versäumt, seine Materialien innerhalb von 14 Tagen abzuholen, ist die Regelung in Artikel 8.5 der derzeit geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen anwendbar.

Der Käufer erkennt an, dass das Laden, Stapeln und Befestigen der Waren auf sein eigenes Risiko erfolgt. Auch der Transport erfolgt ausschließlich auf Risiko des Käufers, der auch für einen geeigneten Transport der Materialien zu sorgen hat.

7.3. Lieferung

Im Falle einer Lieferung hat der Käufer eine Lieferadresse anzugeben. Diese Adresse kann nach der Bestellung nicht geändert werden, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Verkäufers vor.

Bei der Lieferung von Paneelen und/oder Platten beträgt die Mindestbestellmenge 3 Stück.

Die Lieferkosten werden noch vor Aufgabe der Bestellung deutlich angegeben.

Die Regellieferzeit ist vom bestellten Produkt abhängig und wird beim Produkt noch vor Aufgabe der Bestellung deutlich angegeben.

Je nach Zusammensetzung Ihrer Bestellung erfolgt möglicherweise die Lieferung aller Produkte nicht zusammen und nicht gleichzeitig.  Pro Bestellung entrichten Sie jedoch nur einmalig Lieferkosten.

Die Lieferung umfasst nur die Zustellung des Produkts und nicht dessen Montage.

Hauszustellungen erfolgen ausschließlich in Belgien.

Der Transport für die Hauszustellung erfolgt stets auf Risiko des Verkäufers. Allerdings ist der Verkäufer für eine verspätete Lieferung oder Nichtlieferung durch seinen Lieferanten oder Logistikpartner nicht verantwortlich.  Angaben zu Lieferfristen sind stets Richtwerte.

Der Käufer hat, falls sich herausstellt, dass die angegebene Lieferadresse für die Lieferung der Bestellung schwer erreichbar ist, zum Beispiel – aber nicht nur – wegen der Tatsache, dass die Zufahrtsstraße nicht befestigt ist oder dass die Zufahrtsstraße zu schmal für den geeigneten Transport ist, dem Verkäufer aufgrund der entstandenen Verzögerung und/oder des vergeblichen Transports von Rechts wegen einen pauschalen Schadensersatz in Höhe von mindestens 150 EUR zu zahlen. Dies gilt unbeschadet des Anspruchs des Verkäufers gegenüber dem Käufer auf den Ersatz seines tatsächlich erlittenen Schadens.

Der Käufer verpflichtet sich ferner, zum Zeitpunkt der Zustellung durch den Verkäufer an der Lieferadresse anwesend zu sein.  Im Falle einer Abwesenheit des Käufers werden die Materialien vom Verkäufer zurückgenommen. Der Verkäufer informiert den Käufer an welcher Adresse sich die Materialien befinden, wo der Käufer die Materialien nach einer schriftlichen Terminvereinbarung mit dem Verkäufer abholen kann.  Der Käufer wird diesbezüglich eine Benachrichtigung in seinem Briefkasten vorfinden. Gegebenenfalls hat der Käufer mindestens einen Pauschalbetrag in Höhe von 150 EUR zur Deckung der Kosten für den vergeblichen Transport zu zahlen.

Der Käufer erkennt an, dass sich der Verkäufer – Im Falle einer Lieferung an den Käufer – das ausschließliche Recht vorbehält, einseitig die am besten geeignete Verpackung und Versandart (zum Beispiel durch Aufteilung in Teillieferungen) zu bestimmen. Verpackungen von Materialien werden vom Verkäufer nicht zurückgenommen.

7.4. Konformität

Sowohl im Falle einer Lieferung als auch im Falle einer Abholung wird vom Käufer erwartet, die Materialien, die Gegenstand des Vertrags sind, einer Konformitätsüberprüfung zu unterziehen und auf eventuelle Mängel zu kontrollieren.

7.5. Haftung des Käufers im Falle von Nichtabholung oder Verweigerung der Annahme.

Falls der Käufer es aus einem Grund, der dem Verkäufer nicht zuzurechnen ist, versäumt, die Materialien, die Gegenstand des Vertrags sind, abzuholen oder entgegenzunehmen, ist der Verkäufer berechtigt, ohne Inverzugsetzung oder sonstige diesbezügliche Mitteilung seine Lagerungskosten in Höhe von 0,5 % des Rechnungswerts der Produkte pro angefangener Woche nach dem ursprünglichen Liefertermin, begrenzt auf neunzig (90) Tage, in Rechnung zu stellen.

Nimmt der Käufer eine Bestellung nicht ab, ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer den vollen Betrag der Bestellung als pauschalen Schadensersatz zu zahlen, unbeschadet der Anzahl der Tage der Lagerentschädigung, begrenzt auf neunzig (90) Tage. Bereits erhaltene Vorauszahlungen werden vom Verkäufer zur Erstattung der vorgenannten Gebühren verwendet. Die Parteien sind sich einig, dass zur Produktion auch die Einbringung von nicht gängigen Rohstoffen und/oder Materialien durch den Verkäufer gehört.

 

Artikel 8 – Garantie

Der Verkäufer gewährleistet, (i) dass zum Zeitpunkt der Produktlieferung die Produkte den Spezifikationen der Auftragsbestätigung unter Berücksichtigung der üblichen Abweichungen entsprechen, welche mit bestehenden und allgemein anerkannten Euronormen, den zugehörigen Toleranzen und deren Anwendung auf die Produkte übereinstimmen.

(ii) Eine allgemeine 10-Jahres-Garantie wird gewährt (die „Garantien“), vorbehaltlich der Einhaltung der nachstehend aufgeführten Geschäftsbedingungen durch den Käufer. Der Käufer garantiert, dass im Falle des Weiterverkaufs auch dessen Kunde und der Endverbraucher die Geschäftsbedingungen von Artikel 10 einhalten. Der Käufer schützt den Verkäufer vollständig vor jeglichen Ansprüchen, die aufgrund der Nichteinhaltung der Bestimmungen von Artikel 10 entstehen.

8.1. Bedingungen für die Anwendung von Garantien

Die Garantien werden nur gewährt, wenn für den Umgang mit den Produkten oder deren Komponenten Folgendes beachtet wird:

1. Produkte oder Komponenten dürfen nur in der Originalverpackung nach Anweisung des Verkäufers transportiert und gelagert werden (Anweisungen betreffen unter anderem Aufbewahrung an einem sicheren Ort, Mindesttemperatur, max. Luftfeuchtigkeit, neutrale atmosphärische Bedingungen, etc.) oder, falls nichts näher angegeben ist, dürfen Produkte oder Komponenten nur in der Art und Weise behandelt werden, wie es allgemein für Produkte der Art üblich ist;

2. Anweisungen und Richtlinien des Verkäufers dürfen nur nach Absprache mit dem Verkäufer geändert werden bzw. müssen diese, falls eine Absprache nicht möglich ist, mit mindestens der gleichen Sorgfalt und Umsicht aufgestellt werden, wie sie für Produkte der Art üblich ist;

3. Sie wurden strikt in Übereinstimmung mit den Anweisungen und Richtlinien (u. a. die Produktblätter im Katalog) des Verkäufers oder in Ermangelung dessen mindestens mit der gleichen Sorgfalt und Vorsicht gelagert, montiert und gewartet, wie sie für diese Art von Produkten allgemein anerkannt ist, um Schäden an den Produkten zu vermeiden und/oder eventuelle Unregelmäßigkeiten sofort zu ermitteln und zu melden.

4. Produkte und Komponenten dürfen weder nach unsachgemäßem Transport noch nach unzulässigen Anpassmethoden, Änderungen oder unzulässigen Änderungsversuchen verarbeitet oder aufgestellt werden;

5. Produkte und Komponenten dürfen nur einem „normalen Gebrauch“ für den beabsichtigten Zweck unterliegen und dürfen nicht für andere Zwecke gebraucht, missbraucht, beschädigt oder unsachgemäß verwendet werden; Der hier verwendete Begriff „normaler Gebrauch“ bezeichnet eine regelmäßige, normale und routinierte Verwendung des betreffenden Produktes, so wie vom Verkäufer beabsichtigt und/oder empfohlen;

6. Sie wurden jederzeit gemäß den Anweisungen des Verkäufers oder in Ermangelung dessen mindestens in regelmäßigen zeitlichen Intervallen gewartet, die mit der allgemein anerkannten Praxis für die Art von Produkten übereinstimmen.

7. Der Käufer und im Falle eines Weiterverkaufs dessen Kunde und der Endverwender müssen obligatorisch insbesondere folgende Maßnahmen durchführen lassen (vorbehaltlich der Einhaltung sämtlicher Regeln der Technik und aller Sicherheits- und Vorbeugungsmaßnahmen bei der Durchführung der folgenden Anweisungen):

a. bei Produkten mit Schutzfolie die Folie innerhalb eines Monats ab Lieferung abnehmen.

b. die Produkte in folgender Art und Weise lagern: Die Produkte müssen trocken (unter einer Abdeckung oder einem Segel) gelagert werden. Es darf kein Wasser zwischen den Produkten stehen bleiben. Die Lagerung muss ausreichend belüftet werden. Die Produkte dürfen höchstens 1 Monat ab Lieferung gelagert werden.

c. nicht beschichtete Schneidkanten oder von Korrosion betroffene Produkte müssen sofort mit Materialien und gemäß Verfahren laut Anweisungen des Verkäufers behandelt werden. Zusätzlich müssen

d. regelmäßig, aber mindestens einmal jährlich, die Produkte und die Verkleidung des Bauwerks überprüft werden, außerdem müssen

e. die Produkte regelmäßig gereinigt werden, wobei bei der Reinigung nach den Richtlinien und Anweisungen des Verkäufers vorgegangen werden muss, oder, falls keine Anweisungen vorhanden sind, müssen die Produkte mit mindestens der gleichen Sorgfalt und Vorsicht behandelt werden, wie es allgemein für Produkte der Art üblich und anerkannt ist.

8.Der Verkäufer haftet nicht für irgendwelche Defekte, Mängel, Verluste oder Schäden an den Produkten oder deren Komponenten, die wie folgt verursacht wurden oder hervorgehen aus (i) Nichteinhaltung der Bestimmungen in Artikel 10.1 (ii) Kondenswasser, Schimmel oder anderen Flecken, die auf die Lagerungsbedingungen vor Verarbeitung zurückzuführen sind, der Lagerung für einen Zeitraum von mehr als 1 Monat ab der Lieferung in der Originalverpackung oder einer Montage, die nicht den Richtlinien und Anweisungen des Verkäufers entspricht, oder, falls keine Anweisungen vorhanden sind, nicht den Richtlinien, wie sie für Produkte dieser Art allgemein verwendet werden, oder (iii) Korrosion von nicht beschichteten Schneidkanten oder Korrosion oder Abblätterung als Folge einer Einwirkung auf die Produkte und/oder Verkleidung durch korrosive Stoffe und Gase, die Säuren, Basen oder Lösungsmittel enthalten, oder abrasive Stoffe oder (iv) Verschleiß oder (v) Umständen, welche die Korrosion von Stahl beschleunigen, zum Beispiel, jedoch nicht beschränkt auf: klimatische Bedingungen wie beispielsweise die Exposition gegenüber extremen Temperaturen oder einer salzigen und/oder sandigen Umgebung, andere Auswirkungen, welche die Folge von Ursachen innerhalb des Gebäudes sind, das Vorhandensein von verunreinigenden Stoffen oder abnormaler Luftverschmutzung, den Kontakt mit aggressiven Dämpfen oder Chemikalien, den Ausstoß von schädlichen Gasen, Dämpfen oder Chemikalien aus natürlichen oder künstlichen Quellen innerhalb von 500 Metern Entfernung vom Standort der Produkte oder (vi) der Anhäufung von Schmutz oder Pfützenbildung auf Dächern und/oder unzureichend abgeschlossenen Überlappungsflächen, wodurch Wasser und andere verunreinigende Stoffe festgehalten werden, oder (vii) der Anbringung von anderen Produkten und Zubehör, zum Beispiel (aber nicht beschränkt auf) Solarmodule oder jede anderen Aktivität, die eine zusätzliche Belastung der Produkte des Verkäufers mit sich bringen, außer der Verwendung der vom Verkäufer hierzu empfohlenen Produkte aus seinem Produktangebot, entsprechend den Produktblättern des Verkäufers.

8.2. Farben und Farbtöne

Sofern nicht schriftlich etwas anders vereinbart wurde, garantiert der Verkäufer nicht die Einheitlichkeit der Farben und Farbtöne. Falls die oben genannte Klausel vereinbart wurde, wird diese Einheitlichkeit unter Anwendung der dann geltenden örtlichen Gepflogenheiten in dem Bereich beurteilt und gilt nur für alle Produkte oder für jedwede Teile, die durch den Käufer in 1 Bestellung (aus ein und derselben Mustercharge) bestellt und vom Verkäufer bestätigt worden sind.  Farbmuster und/oder Farbfotos von Produkten in Katalogen, Prospekten und anderen Werbematerialien des Verkäufers werden nur nach der veröffentlichten Bezeichnung aufgeführt und können von der realen Farb- und Farbtongebung abweichen.

8.3. Maßnahmen im Rahmen der Garantien

8.3.1.Wenn der Verkäufer bei noch nicht verarbeiteten oder montierten Produkten anerkennt, dass das gelieferte Produkt oder ein Teil davon nicht den Garantien entspricht, wird er auf eigene Kosten und nach eigenem Ermessen Abhilfe schaffen: indem (i) das Produkt oder die entsprechende Komponente nachgebessert, korrigiert oder angepasst wird: oder (ii) indem das Produkt oder die Komponenten ersetzt werden oder (iii) indem der Kaufpreis erstattet wird oder, (iv) wenn der Kaufpreis noch nicht oder nicht vollständig durch den Käufer bezahlt wurde, der Kaufpreis ermäßigt wird oder (v) der Kunde vom Kaufvertrag zurücktritt und die entsprechende Kaufsumme zurückerstattet bekommt.

Es muss mindestens ein Ersatzteil für die ursprüngliche Komponente die entsprechende Funktion erfüllen können. Auszutauschende Produkte und/oder Komponenten gehen in das Eigentum des Verkäufers über und werden auf Verlangen des Verkäufers und auf seine Kosten und auf sein Risiko vom Käufer zum Verkäufer zurückgesendet.

8.3.2. Bei der Reparatur von montierten oder verarbeiteten Produkten und/oder Komponenten im Rahmen der Garantien sind die Kosten für Material und Arbeit gedeckt. Jedoch verlängert sich dabei nicht die ursprüngliche Garantiedauer. Beim Ersatz von montierten oder verarbeiteten Produkten und/oder Komponenten im Rahmen der Garantien sind die Kosten für Material und Arbeit gedeckt und verlängert sich die ursprüngliche Garantiedauer.

8.3.3. Rücksendung von mangelhaften Produkten oder Komponenten an den Verkäufer und wieder zurück an den Käufer:
a. Mangelhafte Produkte oder Komponenten dürfen unter keinen Umständen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers vom Käufer zurückgesendet werden.

b. vor dem Rückversand von mangelhaften Produkten oder Komponenten an den Verkäufer bestimmt der Verkäufer in Rücksprache mit dem Käufer, ob der Austausch oder die Nachbesserung des Produktes am Verarbeitungsort oder beim Verkäufer oder bei einem von ihm beauftragten Dritten ausgeführt wird.

c. falls ein Ersatz oder eine Nachbesserung sich als nicht nötig herausgestellt haben, werden die Kosten für Verpackung, Transport und Versicherung für das angeblich schadhafte Produkt oder Produktteil vom Verkäufer auf den Käufer übertragen. Diese Kosten werden vom Verkäufer rückerstattet, wenn die Notwendigkeit einer Besserung oder eines Austausches belegt werden kann.

8.3.4. Die in Artikel 10.3.1 aufgeführten Maßnahmen stellen die alleinigen und ausschließlichen Möglichkeiten des Käufers und die alleinige und ausschließliche Haftung des Verkäufers im Rahmen der ihm obliegenden Garantien dar, die in keinem Fall den geltenden Verkaufspreis des zu ersetzenden Produkts übersteigen, sodass Schadensersatz für jegliche mittelbare Schäden ausgeschlossen wird.

Die sich aus Abschnitt 10.3.2 ergebenden Maßnahmen stellen lediglich eine Richtschnur für zusätzliche Kosten der vorgenommenen Montage- und Demontagekosten dar, sie orientieren sich an marktgängigen Kostensätzen, wenn feststeht, dass kein Mangel bestand bzw. nicht vor der Montage oder Installation des Produkts feststellbar war, und unter der Bedingung, dass der Käufer eindeutig seiner Schadenbegrenzungspflicht nachkam und alle Montagevorschriften gewissenhaft ausgeführt hat, wobei ausdrücklich Ersatz für abgeleitete Schäden ausgeschlossen wird.  

Die in diesen Geschäftsbedingungen aufgeführten Garantien gelten nicht für vom Käufer in einem dem Käufer bekannten Zustand mit sichtbaren Schäden und Mängeln gekaufte Produkte und/oder für Produkte, die vom Verkäufer ausdrücklich als „zweite Wahl“ oder als irgendetwas anderes Gleichwertiges bezeichnet bzw. verkauft wurden.

8.4. Jede mündliche oder schriftliche technische Empfehlung seitens des Verkäufers vor und/oder während der Verwendung der Produkte wird in bona fide nach dem zu dem Zeitpunkt bekannten Wissensstand erteilt. Die Empfehlung befreit den Käufer keinesfalls von seiner Verpflichtung, die vom Verkäufer gelieferten Produkte auf ihre Eignung für die beabsichtigten Prozesse und/oder Anwendungen hin zu prüfen und sie nur zu diesem Zweck zu verwenden. Die Verwendung und Verarbeitung der Produkte für eine bestimmte Anwendung fällt daher vollumfänglich in die ausschließliche Verantwortung des Käufers.

Artikel 9 – Reklamationen

9.1. Sichtbare Mängel

Der Käufer muss die Produkte zum Zeitpunkt der Lieferung/Abholung prüfen, um u. a. die Menge, die Abmessungen, das Gewicht und die Konformität mit den in der Auftragsbestätigung/im Lieferschein angegebenen Daten zu vergleichen. Er muss sämtliche sichtbaren Schäden an den Produkten innerhalb von 72 Stunden über eine schriftliche Reklamation dem Verkäufer melden.

Werden die Produkte auf Kosten und/oder auf Risiko des Käufers versendet, so hat dieser im Falle von Verlust von und/oder Transportschäden an den Produkten eine begründete und ausführliche Reklamation per Einschreiben an den Verkäufer, bzw. und im Falle von Transporten gemäß CMR an den Transporteur, zu richten.

Bemängelte Produkte sind dem Verkäufer kostenlos zur Verfügung zu halten, um ihm eine Bestandsaufnahme in gerichtlichem oder außergerichtlichem Rahmen zu ermöglichen. Sie dürfen nur mit dessen vorheriger schriftlicher Zustimmung an den Verkäufer zurückgeschickt werden.

9.2 Verdeckte Mängel

Jeder Anspruch auf Reparatur oder Ersatz im Rahmen der Garantien in Artikel 10 muss dem Verkäufer innerhalb von acht (8) Tagen ab dem Datum, an dem der Mangel oder Fehler entdeckt oder zuerst bemerkt wurde oder entdeckt werden konnte, schriftlich mitgeteilt werden.

Artikel 10 – Höhere Gewalt  

Keine der Parteien ist haftbar gegenüber der anderen Partei für Vertragsverletzungen oder Verzug infolge einer Situation höherer Gewalt wie beispielsweise – aber nicht beschränkt auf – Brand, Explosion, Streik, Aufruhr, Bürgerkrieg oder zwischenstaatlicher Krieg, Invasion, Epidemie, Hoheitsakt, Sturm, Erdbeben, der Verweigerung der Ausstellung von Einfuhr- oder Ausfuhrgenehmigungen bzw. deren Entziehung durch Behörden, der Unmöglichkeit, Produkte und/oder Rohstoffe und/oder Komponenten rechtzeitig und/oder in ausreichendem Maß zu erhalten, wegen einer Situation höherer Gewalt bei Dritten oder infolge anderer Ursachen, die außerhalb der angemessenen Kontrolle einer der Parteien liegen. Höhere Gewalt für Zahlungsverpflichtungen wird ausgeschlossen.

Die Parteien haben sich unverzüglich in Kenntnis zu setzen, wenn es zu einer Situation höherer Gewalt kommt.

Wenn die Parteien mit einer Situation höherer Gewalt konfrontiert werden, wird die Erfüllung der Verpflichtungen eines jeden automatisch von Rechts wegen ausgesetzt, solange die Situation höherer Gewalt besteht.

Für den Fall, dass die Situation höherer Gewalt länger als einen Monat andauert, hat der Verkäufer das Recht, den Vertrag einseitig, kostenlos und mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Artikel 11– Haftung 

Allgemeines

Außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Verkäufers ist die Haftung des Verkäufers ausdrücklich beschränkt auf (i) einen Ersatz des vorhersehbaren, persönlichen und unmittelbaren Schadens, den der Käufer erlitten hat, und (ii) den Betrag, der gegebenenfalls vom Versicherer des Verkäufers ausgezahlt wird, oder (falls keine Zahlung erfolgt) den Rechnungsbetrag in Bezug auf die Lieferung oder Leistung, aus der die Haftung entstanden ist.

Die Haftung des Verkäufers ist für alle indirekten Schäden oder Folgeschäden ausgeschlossen.

Verspätete Lieferung

Der Verkäufer haftet nur für mögliche Schäden infolge verspäteter Lieferung, wenn vorsätzliches Handeln, ein schwerer Fehler oder Betrug seitens des Verkäufers oder seitens seiner Angestellten und/oder Erfüllungsgehilfen nachgewiesen wird.

Nutzung des Onlineshops

Der Verkäufer kann nicht für eventuelle Schäden verantwortlich gemacht werden, die der Käufer bei einem Besuch des Onlineshops, bei eventuellen Störungen, Unterbrechungen oder Fehlern in der elektronischen Veröffentlichung des Onlineshops oder im Falle der Unmöglichkeit des Zugriffs auf den Onlineshop erleiden kann.  

Der Verkäufer unternimmt alle angemessenen Anstrengungen, um sicherzustellen, dass die ihm anvertrauten Informationen zum Zeitpunkt der Aufnahme in seine Datenbestände korrekt sind, was nicht ausschließt, dass sich in den Datenbeständen stets unvollständige, ungenaue oder nicht mehr aktuelle Informationen befinden können.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, von Benutzern versendete Daten in seinem Onlineshop zu löschen, falls diese den Zwecken des Onlineshops nicht entsprechen.

Betrügerische Internetpraktiken

Der Verkäufer kann nicht für Internetbetrug durch Dritte verantwortlich gemacht werden. Wir empfehlen, im Falle von Zweifeln an Aktionen, Werbung und/oder anderen Handlungen stets Kontakt mit uns aufzunehmen. Alle Kontaktdaten und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit uns finden Sie im Onlineshop unter der Rubrik „Kontaktieren Sie uns“.

Artikel 12 – Datenschutz  

Die personenbezogenen Daten des Käufers werden angemessen und sorgfältig nach dem Datenschutzgesetz „Wet Bescherming Persoonsgegevens“ vom 30. Juli 2018 und der Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 verarbeitet. Es werden alle technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen, um die personenbezogenen Daten gegen Verlust oder jede andere Form der unrechtmäßigen Verarbeitung zu schützen, wobei der Stand der Technik und die Art der Verarbeitung berücksichtigt werden. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen, die hier zu finden ist.

Artikel 13 – Geistiges Eigentum

Das Herunterladen der Informationen im Onlineshop des Verkäufers ist nur zu privaten Informationszwecken gestattet. Jede andere Nutzung ist verboten.

Sofern nicht anders ausdrücklich mit dem Verkäufer schriftlich vereinbart wurde, darf der Käufer unter keinen Umständen vertrauliche Informationen, oder Informationen, die sich im Besitz des Verkäufers befinden, veröffentlichen oder Dritten zur Verfügung stellen.

Alle Patente, Markennamen, Urheberrechte und/oder andere geistigen Eigentumsrechte und/oder Eigentums- oder vertrauliche Informationen, die sich auf das Produkt beziehen, verbleiben im Besitz des Verkäufers oder seines Lizenzgebers. Der Käufer kann keinerlei Anspruch auf ein Patent, eine Lizenz oder irgendein anderes geistiges Eigentumsrecht herleiten, das dem Verkäufer gehört oder sich in dessen Besitz befindet.Die vollständige oder teilweise Präsentation, Reproduktion, Verbreitung, Veräußerung, Verteilung, Veröffentlichung, Änderung und Nutzung in irgendeiner Weise für gewerbliche Zwecke sowie die elektronische Speicherung oder Nutzung für illegale Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Verkäufers oder des rechtmäßigen Eigentümers verboten, außer zur Identifizierung von Produkten oder Dienstleistungen.

Artikel 14 –Teilbarkeit

Eine etwaige Teilnichtigkeit, Nichtigkeit, Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit, Durchführbarkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien verpflichten sich, gegebenenfalls die betreffende Bestimmung durch eine gültige, durchsetzbare und durchsetzbare Klausel zu ersetzen, die dem ursprünglichen Zweck der betreffenden Bestimmung möglichst nahe kommt.

Artikel 15 – Keine Verzichtserklärung

Die Tatsache, dass sich eine der Parteien ausnahmsweise nicht auf die Einhaltung einer in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen Bestimmung beruft, kann keinesfalls als künftige Verzichtserklärung interpretiert werden.

Artikel 16 – Zuständige Gerichte

Auf die derzeit geltenden Verkaufsbedingungen ist belgisches Recht anwendbar, mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts.   Im Streitfall sind nur die Gerichte des Gerichtsbezirks Gent, Abteilung Brügge zuständig.